TrackNews
18.07.2019
drucken  

Verkehrsbetriebe

Lettland: Ausschreibung zur Planung von 139 Kilometern der Hauptstrecke von Rail Baltica(11.07.19)


Das Joint Venture Rail Baltica RB Rail AS hat eine Ausschreibung für die Planungs- und Planungsüberwachungsleistungen der Hauptstrecken Rail Baltica Nord und Süd in Lettland angekündigt.


Verkehrsbetriebe

Vereinigte Staaten: Brookfield Infrastructure und GIC übernehmen Genesee & Wyoming Inc.(04.07.19)


Tochtergesellschaften des auf Infrastruktur ausgerichteten kanadischen Vermögensverwaltungsunternehmen Brookfield Asset Management Inc. und der singapurische Staatsfonds GIC Pt haben am 01.07.19 angekündigt, Genesee & Wyoming Inc. ("G&W") für rund 8,4 Mrd. USD (7,4 Mrd. Euro) einschließlich Schulden zu erwerben, um ihr globales Portfolio an Eisenbahnunternehmen in Nordamerika, Europa und Australien zu erweitern, darunter fällt auch Freightliner in Großbritannien mit seinen polnischen und deutschen Töchtern.


Verkehrsbetriebe

Sachsen: EBA erteilt Baurecht für Bahnlinie nach Aue(04.07.19)


Die Bahnlinie des Chemnitzer Modells nach Aue darf gebaut werden. Das Eisenbahnbundesamt hat Planfeststellungsbeschluss erlassen. Die Strecke ist rund 47 Kilometer lang, läuft weitestgehend auf bereits vorhandener Trasse. Der VMS rechnet mit Baukosten von 65 Mio. Euro.


Verkehrsbetriebe

Österreich: Wirtschaftskammer wirkt als Standortanwalt an Umweltverträglichkeitsprüfungen für Infrastrukturvorhaben mit(04.07.19)


Ab sofort wirkt die Wirtschaftskammer als Standortanwalt an Umweltverträglichkeitsprüfungen für Infrastrukturvorhaben und volkswirtschaftlich wichtige Großinvestitionen mit. „Genehmigungsverfahren dauerten bisher gerade für die Königsklasse der Projekte viel zu lang. Das soll sich durch den Standortanwalt ändern. Dies steigert die Attraktivität des Standorts Österreich für Investoren“, freut sich WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf über die am 1. Juli in Kraft tretende Neuerung.


Verkehrsbetriebe

Mecklenburg-Vorpommern: Statt Streckenstilllegungen sind attraktivitätssteigernde Maßnahmen erforderlich(04.07.19)


In Mecklenburg-Vorpommern sollen die Bahnstrecken Parchim – Malchow und Plau am See – Güstrow über ein Stilllegungsverfahren nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG) stillgelegt werden. Die zuständige Betreiberin, die Regio Infra GmbH & Co. KG (RIG), sieht sich angesichts der fehlenden Grundfinanzierung für den Streckenerhalt zu diesem Schritt gezwungen. Ein Skandal ist in diesem Zusammenhang die unverändert sture Haltung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns, die dieser Entwicklung tatenlos zusieht.