TrackNews
29.03.2017
drucken  

Industriereport

Siemens: Signaltechnik für neues Metrosystem in Nagpur(23.02.17)


Berlin: Siemens stattet die ersten beiden Metrolinien des „Nagpur Metro Rail Projekts“ der indischen Stadt Nagpur mit Signaltechnik aus. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 40 Millionen Euro. Geliefert wird das Zugbeeinflussungssystem Trainguard MT, das mittels Funktechnologie (Communications-Based Train Control, CBTC) einen automatischen Betrieb ermöglicht. Insgesamt werden zweigleisig rund 38 Kilometer, zwei Depots sowie 23 dreiteilige Fahrzeuge ausgerüstet. Mit der CBTC-Lösung sind Zugfolgezeiten von 90 Sekunden oder weniger möglich.


Behörden

Tel Aviv „Red Line“ Tunnelbau beginnt(23.02.17)


Israel: Verkehrsminister Israel Katz nahm am 19. Februar an einer Zeremonie teil, um den Beginn der Tunnelbohrung auf der Roten Linie in Tel Aviv zu markieren. Dazu gehörte die Markteinführung von TBM Golda, benannt nach dem ehemaligen Ministerpräsidenten Golda Meir.


Behörden

City-Bahn Wiesbaden: Stadt beschließt Mittel für Vorplanung(23.02.17)


Die Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung hat am 16.02.2017 die Mittel für die Vorplanung der City-Bahn Wiesbaden (Rail Business 1/17) bewilligt.


Industriereport

Vereinigte Staaten: Adif und Renfe beteiligen sich an HS-Ausschreibung Kalifornien(23.02.17)


Der spanische Bahnbetreiber Renfe wird sich zusammen mit der Infrastrukturgesellschaft Adif an der Ausschreibung zu frühzeitigen Bahnbetreiberleistungen (early train operator services) auf der 192 km langen Hochgeschwindigkeitsstrecke in Kalifornien (USA) zwischen dem Silicon Valley und dem Central Valley beteiligen, deren Bau voraussichtlich im Jahr 2024 abgeschlossen sein wird und deren Dienst ab 2025 aufgenommen werden soll.


Verkehrsbetriebe

Erneuerung der Oberleitung und der Gleise auf der Rudolfsbahn(23.02.17)


Wie Autos und Straßen brauchen auch Bahnlinien immer wieder in regelmäßigen Abständen ein „Service“. So auch auf der Rudolfsbahn, wo es im Bereich von Ulmerfeld-Hausmening bis Hilm-Kematen in den nächsten Monaten zu umfangreichen Maßnahmen kommt. Auf dem Programm stehen eine Kompletterneuerung der Oberleitungsanlage sowie die Verlegung neuer Gleise. Die Oberleitung hat über Jahrzehnte höchst zuverlässig ihren Dienst getan, langsam aber das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht. Um einen zuverlässigen, sicheren und auch effizienten Betrieb auch weiterhin zu gewährleisten, wird die Oberleitungsanlage dem neuesten Stand der Technik entsprechend neu errichtet. In den nächsten vier Wochen bzw. in den Osterferien werden die Vorarbeiten wie Oberleitungsmastsondierungs- und Oberleitungsmastfundierungsarbeiten sowie das Stellen der Oberleitungsmasten durchgeführt. In den Sommerferien erfolgt auf einer Länge von ca. 6 Kilometern die Montage der neuen Oberleitung und Spitzenleitungen, die bestehende Oberleitungsanlage wird dann abgetragen. Im Zuge dessen werden in diesem Abschnitt dann auch die neuen Gleise verlegt. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 3 Mio. Euro.