TrackNews
12.07.2024
drucken  

Industriereport

Erheblicher Stau bei der Zulassung von Gleisbaumaschinen
16.11.2023

 


Die Zulassung neuer Gleisbaumaschinen hat sich in den letzten Monaten erheblich verzögert. Bereits fertiggestellte Maschinen können nicht ausgeliefert und zum Einsatz gebracht werden, da sich deren betriebliche Zulassung erheblich verzögert.


Diese Maschinen werden aber dringend benötigt, wie auch bereits anlässlich der ÜGG-Mitgliederversammlung im September in Darmstadt erörtert, um die erforderlichen Kapazitäten zur Bewältigung der aktuellen und insbesondere in Zukunft geplanten Gleisbaumaßnahmen zu schaffen. Einer der Gründe liegt in den erheblich gewachsenen gesetzlichen Anforderungen im Rahmen des Zulassungsprozesses nach der Umstellung vom 3. auf das 4. Eisenbahnpaket.

Bei der jüngsten Sitzung beim Eisenbahn CERT unter Beteiligung u.a. von Vertretern des Bundesverkehrsministeriums (BMDV) und des Eisenbahn-Bundesamtes wies deshalb ÜGG-Hauptgeschäftsführer Kaiser eindringlich auf die Problematik hin. Erörtert wurden Möglichkeiten, wie unter Einhaltung der Sicherheit und der gesetzlichen Vorgaben in dieser Situation dennoch ein Einsatz der Maschinen ermöglicht werden kann. Kaiser sprach dabei auch die Ankündigung der DB Netz AG an, mit der nächsten Richtlinienänderung im kommenden Jahr den Einsatz eines dynamischen Gleisstabilisators (DGS) zu fordern. Dann müssten zahlreiche Stopfmaschinen nachgerüstet und zusätzlich erneut zugelassen werden.