TrackNews
09.12.2019
drucken  

Industriereport

Frankfurt: Verlängerung der Stadtbahnlinie U5 ins Europaviertel
14.11.2019

Von: Schüßler-Plan


Zur leistungsfähigen Erschließung des Europaviertels in Frankfurt gehört auch die Verlängerung der Stadtbahnlinie U5. Dieses Projekt beinhaltet den Neubau einer zweigleisigen Stadtbahntrasse als Verlängerung der B-Strecke, die von der Linie U5 (Frankfurter Berg - Preungesheim - Konstablerwache - Hauptbahnhof - Europaviertel) befahren werden soll.


Die geplante Stadtbahntrasse hat eine Gesamtlänge von zirka 2.700 m und verläuft im ersten Abschnitt unter bestehender Bebauung unterirdisch. Im Verlauf der Europa-Allee wird die Trasse bis auf die unterirdische Unterquerung des Europagartens oberirdisch geführt

Die neue U-Bahn-Strecke schließt unter dem „Platz der Republik unterirdisch an ein bestehendes U-Bahn Bauwerk aus dem Jahr 1978 an. Aufgrund des Anschlusses an die vorhandene Infrastruktur, sind über die technischen Fragestellungen des Spezialtief- und Tunnelbaus auch erweiterte planerische und bautechnische Herausforderungen zu lösen: So treffen neue Standards und Normsysteme auf bestehende Anlagen und müssen zu einem funktionierenden neuen Netz erweitert werden. Beispielsweise ist zu klären, wie weit die nach aktueller Richtlinienlage entworfenen technischen Ausrüstungen des neuen U-Bahn Abschnitts in den Bestand geführt werden müssen und ab wo Bestandsschutz erhalten bleiben kann. Teils Jahrzehnte alte städtische Normalien sind mit Realisierung des Neubauprojektes auf aktuellen Stand zu überführen. 

Die Vortriebsarbeiten für die beiden neuen 850 Meter langen U-Bahn-Röhren im ersten Streckenabschnitt starteten im September 2019. Seitdem läuft die Tunnelvortriebsmaschine nonstop.

Das Projekt Europaviertel liegt innerhalb des gründerzeitlichen Erweiterungsringes um die Frankfurter Innenstadt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Es verläuft zwischen den Stadtteilen Bockenheim und Westend im Norden sowie dem Gallusviertel im Süden.