TrackNews
11.12.2017
drucken  

Industriereport

Schweden: Bahnsteuerungslösung von Bombardier für das bevorstehende Modernisierungsprogramm der schwedischen Bahn zugelassen
07.12.2017

Von: Global Railway Review


Die Fernverkehrslösung „Interflo 450“ von Bombardier wurde offiziell für den Betrieb in Schweden zugelassen. Die Typgenehmigung, die von der schwedischen Transportverwaltung Trafikverket und der schwedischen Transportagentur Transportstyrelsen erteilt wurde, öffnet die Tür für Bombardiers Hochleistungssignalisierungssystem, das als Teil des schwedischen Programms zur Modernisierung seines gesamten 11.000 km langen Fernverkehrsnetzes umgesetzt werden soll.


Global Railway Review

Thore Sekkenes, Managing Director von Bombardier Transportation Sweden, seigte sich zufrieden, Schweden mit der neuesten digitalen Bahntechnologie dabei zu helfen, der steigenden Nachfrage nach Passagier- und Frachtverkehr gerecht zu werden. Mit der endgültigen behördlichen Genehmigung könne die „Interflo 450“-Lösung bereit, einen Beitrag zur Einführung der ERTMS Level 2-Bahnsteuerung in ganz Schweden leisten, die Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Kapazität erhöhen und gleichzeitig die technologische Integration in Europa zu verbessern.

Mit der offiziellen Genehmigung erhält Bombardier Transportation als erster Lieferant die Zulassung für seine ERTMS Level 2-Technologie für Schweden und die Bestätigung, dass die „Interflo 450“-Streckenlösung die erforderlichen nationalen und europäischen technischen Sicherheitsvorschriften erfüllt.

Thore Sekkenes wies auf den erfolgreichen Betrieb der Technologie auf den Pilotlinien von Ådal und Bothnia hin, die 2012 in Betrieb genommen wurden und nun mit einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent betrieben würden, mehr als viermal besser als das bestehende System.

Bombardier bezeichnet sich als Marktführer für Lösungen in der Bahnsteuerung; mit dem Bordsystem EBI Cab sind bis heute rund 130 Fahrzeuge ausgerüstet. Diese Technologie, so Sekkenes, sei sowohl mit ERTMS als auch mit dem bestehenden Signalsystem kompatibel und ermögliche den Betrieb der Züge, während das schwedische Netz weiter ausgebaut werde.

Ursprünglich für den grenzüberschreitenden europäischen Schienenverkehr geschaffen, bietet der weltweit anerkannte ERTMS Level 2-Signalstandard einen präzisen und kontinuierlichen funkbasierten automatischen Zugschutz. Das Streckenseiten-System ermöglicht Operationen mit höherer Geschwindigkeit, verbessert den Zustrom von Zügen und unterstützt die Interoperabilität des Netzes, während gleichzeitig die Wartungskosten niedrig gehalten werden. Bombardier war der erste Anbieter weltweit, der ERTMS Level 2 für den Betrieb in Einsatz gebracht hat. Heute werden seine Lösungen in 26 Ländern eingesetzt.