TrackNews
26.02.2020
drucken  

Verkehrsbetriebe

Russland: Ausbau des Bahnhofs Tajšet als Kreuzungspunkt zwischen BAM und Transsib
23.01.2020

Von: LOK Report


Die Durchsatzkapazität der "Kreuzung" der Baikal-Amur-Magistrale (BAM) und der Transsibirischen Eisenbahn (Transsib) wird bis 2023 fast um das 1,5-fache wachsen. Pavel Ivanov, stellvertretender Generaldirektor und Leiter der Zentraldirektion für Verkehrsmanagement der RŽD und Oleg Valinskij, stellvertretender Generaldirektor und Leiter der Traktionsdirektion, machten sich im Rahmen ihres Arbeitsbesuches bei der Ostsibirischen Eisenbahn mit den Umbauplänen des Bahnhofs Tajšet bekannt.


Tajšet ist ein großer Eisenbahnknotenpunkt, wo sich vier Bahnlinien kreuzen: nach Westen und Südosten die Transsib, nach Südwesten die Abakan-Tajšet-Bahn ("Strecke des Heldenmutes" genannt) und nach Osten die BAM.

Im Jahr 2019 wurde die erste Etappe der Arbeiten abgeschlossen, in deren Rahmen unter anderem ein neuer Güterbahnhof gebaut wurde. Durch die Inbetriebnahme konnte die Frachtverarbeitung in der Station gegenüber 2018 um das 4,5-fache gesteigert werden. Auch die Verladung von Großraumcontainern wurde hier ermöglicht. Allein im vergangenen Jahr wurden von hier aus 22 Containerzüge abgefertigt.

Gegenwärtig werden die zweite und dritte Stufe des Umbaus parallel durchgeführt. Sie umfassen den Ausbau und Verlegung bestehender Gleise im Transitbereich sowie die Trennung der Personenzuggleise. Die vierte und fünfte Etappe des Umbaus des Bahnhofs Taishet soll 2023 abgeschlossen werden.

Die Realisierung des Projekts wird es ermöglichen, die Durchsatzkapazität der Station Tajšet um fast das 1,5-fache zu erhöhen. Insbesondere der Bau eines zweiten Hauptgleises Tajšet - Tagul ist entscheidend für die Inbetriebnahme von Anlagen in der Sektion Meždurečens - Tajšet.

Der Umbau der Station Tajšet soll am Ende auch der steigenden Nachfrage im Güterverkehr in Richtung Fernost dienen.