TrackNews
11.08.2020
drucken  

Politik

BMVI: Erforschung digitaler Bahntechnologie im Erzgebirge geplant(06.08.20)


Die Technische Universität Chemnitz und die Deutsche Bahn AG wollen zukünftig mit Fördermitteln des Bundes Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs unter realen Bedingungen testen. Entlang der von der Erzgebirgsbahn betriebenen Strecke zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg soll dafür das "Digitale Testfeld Bahn" aufgebaut werden.


Verkehrsbetriebe

Deutsche Bahn: Bohrungen in Vorbereitung der neuen Bahnstrecke zwischen Gelnhausen und Fulda(06.08.20)


Um den Nah- und Fernverkehr zu verbessern, plant die Deutsche Bahn zwischen Gelnhausen und Fulda den Bau einer neuen, zusätzlichen Bahnstrecke. In Vorbereitung hierfür untersuchen Fachleute mit Hilfe von rund 100 Bohrungen den Untergrund entlang der beiden Varianten IV und VII, die im Vergleich von über 1.000 untersuchten Streckenverläufen am besten abgeschnitten hatten.


Verkehrsbetriebe

Dresden: Umbau des Kreuzungsbauwerks Hauptbahnhof(06.08.20)


Im Zuge des Ausbaus der Strecke Leipzig–Dresden plant die Deutsche Bahn (DB), die Eisenbahnüberführung (EÜ) „Kreuzungsbauwerk Dresden Hauptbahnhof“ ab 2023 zu modernisieren. Die Planungen sehen den Ersatzneubau des Brückenbauwerks sowie die Optimierung des Spurplans vor, mit Anhebung der Einfahrgeschwindigkeit in den Hauptbahnhof von 60 auf 80 Kilometer pro Stunde. Dafür sind umfangreiche Anpassungen an den Gleisen und der Oberleitungsanlage erforderlich.


Verkehrsbetriebe

Baden Württemberg: Verbesserungen für viele Bahnhöfe im Land(06.08.20)


Die Deutsche Bahn AG hat die Rahmenvereinbarung zum Bahnhofsmodernisierungsprogramm II (BMP II) zusammen mit dem Land Baden-Württemberg gezeichnet. Damit ist die zweite Runde der Bahnhofsmodernisierung in Baden-Württemberg eingeläutet.


Verkehrsbetriebe

Italien: Brennerbasistunnel (BBT) startet das Baulos Sillschlucht(06.08.20)


Am Fuße des Viller Berges entsteht das Nordportal des Brenner Basistunnels. Bis Ende 2024 werden in der Sillschlucht aber auch eine Vielzahl weiterer Bauwerke realisiert, um die künftig längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt an den Hauptbahnhof Innsbruck anzubinden.